ONTEC IT Suite

Wir unterstützen Unternehmen jeder Größe und Branche bei der Bewältigung ihrer IT-Aufgaben. Wir erledigen Einzelaufträge, begleiten Projekte oder sind langfristig für den erfolgreichen Betrieb der IT Infrastruktur unserer Kunden mitverantwortlich oder alleinverantwortlich. Wir beschäftigen die besten Mitarbeiter, wir arbeiten nach ITIL best practices und wir setzen eine Kombination erprobter Tools ein. Diese vernetzen wir zusätzlich und schaffen dadurch ein Produkt, welches uns bei der täglichen Arbeit wertvolle Dienste leistet: die ONTEC IT Suite oder kurz und bündig (und irgendwie wienerisch): OIS.

OIS ist das Resultat unserer langjährigen praktischen Erfahrung im Bereich des professionellen IT-Betriebes. Sämtliche Software ist Open Source und bis zu einem gewissen Grad kostenfrei – erst bei erweitertem Feature-Umfang müssen, vergleichsweise sehr überschaubare, Lizenzkosten eingeplant werden. Die Tools werden großteils im deutschsprachigen Raum entwickelt und sind untereinander in hohem Grade vernetzbar.

Dadurch entstehen integrierte IT Service Management Prozesse. Das führt unter anderem zu verkürzten Durchlaufzeiten und geringeren Fehlerraten und somit zu größerer Kundenzufriedenheit.

Welche Tools verwenden wir?

Professionelles Monitoring mit Check_MK

Check_MK basiert auf Nagios und stellt ein umfangreiches Feature Set für die einfache Bedienung bereit. So können Sie beispielsweise mit der in Check_MK integrierten Discovery-Funktion prüfen, ob auf einem Server ein neues Service läuft und dieses per Knopfdruck in das Monitoring aufnehmen.

Helpdesk und Ticketsystem mit ((OTRS)) Community Edition

((OTRS)) Community Edition ist eines der flexibelsten web-basierten Ticketsysteme auf dem Markt und wird in Kundenservice, Help Desk und IT-Service Management eingesetzt. Es kann rasch implementiert und an Ihre Bedürfnisse angepasst werden und bietet unter anderem auch ein Prozessmodellierungstool.

Professionelles Reporting mit BIRT

Mit den Business Intelligence and Reporting Tools (BIRT) können vielfältige Berichte und Reports aus unterschiedlichen Datenquellen realisiert werden.

Zentrale IT-Dokumentation und CMDB (Configuration Management Database) mit i-doit

Behalten Sie den Überblick über Ihre IT, inventarisieren Sie Ihre Software-Assets, visualisieren Sie Abhängigkeiten von Configuration Items und vieles mehr.
i-doit ist auch das ideale Werkzeug, um die Umsetzung der europäischen Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) in Ihrem Unternehmen zu unterstützen!

Konfiguration und Administration mit Ansible

Softwareverteilung, Ad-hoc-Kommando-Ausführung und Konfigurationsmanagement mittels Ansible erfordert keinerlei zusätzliche Software auf dem zu verwaltenden System. Module nutzen zur Ausgabe JSON und können in jeder beliebigen Programmiersprache geschrieben sein. Das System nutzt YAML zur Formulierung wiederverwendbarer Beschreibungen von Systemen.

Wie vernetzen wir diese Tools, um den Nutzungsgrad noch weiter zu verbessern?

So kann der Einsatz von OIS aussehen

Beispiel 1: Monitoring – Ticketsystem – Dokumentation – Reporting

Alarme im Check_MK Monitoring erzeugen automatisch Tickets in ((OTRS)) Community Edition. Diese stehen in den entsprechenden Queues zur Abarbeitung zur Verfügung bzw. Mitarbeiter werden alarmiert, falls eine entsprechende Dringlichkeit vorliegt (z.B. SLA Priority High erfordert sofortigen Einsatz eines Technikers, dieser erhält eine SMS).

Zusätzlich werden die Tickets automatisch dem entsprechenden CI (Configuration Item) zugewiesen.
Im Dokumentationstool i-doit gibt es eine Ansicht, welche eine Historie aller Incident-Tickets (als Link) für das entsprechende CI auflistet. So kann man leichter erkennen, ob sich ein Problem anbahnt (eine Anhäufung von Incidents deutet typischerweise darauf hin), und dieses proaktiv vermeiden.

 

Selbstverständlich kann man mit dem Reportingtool BIRT darüber entsprechende Auswertungen automatisch erzeugen und verteilen lassen, ebenso wie

  • Availability Reports aus dem Monitoring (Verfügbarkeit einzelner CIs bzw. Services)
  • Reaktions- und Lösungszeiten aus dem Ticketsystem (klassifiziert nach Ticketkategorien)
  • Patch-Reports mit einer Auflistung aller zu patchenden CIs und ob alle Wartungsarbeiten pünktlich durchgeführt wurden
  • Asset Reports aus i-doit, technisch (z.B. wie viele Incidents pro Configuration Item) oder kommerziell (z.B. Vertragslaufzeit, Zeit bis Garantieende, Anschaffungswert, Buchwert,…)
Beispiel 2: Dokumentation – Monitoring

In i-doit neu erfasste Configuration Items generieren vollautomatisch einen entsprechenden Eintrag in Check_MK. Sie legen das neue CI nur noch einmalig in i-doit an und wählen danach (über die Check_MK-Funktionalität: Auto-Discover) aus, welche Services auf diesem CI gecheckt werden sollen.

Beispiel 3: Dokumentationsabweichung

Es erfolgt eine automatische Prüfung der aktuell auf einem Server vorgefundenen Konfiguration mit der in i-doit hinterlegten Dokumentation. Weichen diese voneinander ab, wird bei dem entsprechenden Configuration Item im Check_MK ein Alarm ausgelöst.

Wie geht es weiter?

Der Einsatz von OIS bei der täglichen Arbeit für unsere Kunden bietet uns deutlich spürbare und natürlich auch messbare Vorteile. Trotzdem: Wir wollen OIS noch besser machen! Gemeinsam mit unseren Partnern arbeiten wir an funktionalen Erweiterungen, welche OIS zu einem Komplettangebot für ITSM machen werden.

Was haben SIE davon?

Profitieren Sie von unserer Erfahrung und gehen Sie mit uns den nächsten Schritt. Sparen auch Sie Zeit, Geld und Nerven durch die Einführung eines integrierten IT Service Management. Wir bieten Ihnen Beratung, Schulung, Implementierung oder auch die komplette Abwicklung Ihres ITSM an.

Kontakt aufnehmen

Hannes Gruber
ONTEC AG

Kundenorientierung bedeutet für mich sich in die Lage des Kunden versetzen zu können. Genaues Zuhören, verstehen und ein fachlich top aufgestelltes Team sind hierbei entscheidend, um den Kunden die optimale Lösung anzubieten.

+43 1 20 55 20-7090
h.gruber@ontec.at

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Termin mit uns.